Zukunftskongress 2009



Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Deutschland braucht Grenzverletzer! Doch ist Rulebreaking planbar? Wie groß muss der Leidensdruck sein? Wie sieht die Unternehmenskultur von Rulebreakern aus? Vermittelt unsere Gesellschaft die falschen Tugenden wie Fleiß, Sorgfalt und Auswendiglernen? Verhindern Medien Innovation, indem Sie Rulebreaker zu Außenseitern machen?

 

Diese Fragen hatte ich Ihnen am Anfang dieses Jahres in Ihre Einladungen geschrieben und Sie zu zwei Tagen Zukunft in den ThinkTank eingeladen. Ich bin begeistert, was Sie daraus gemacht haben. Vielen Dank!

 

Ich freue mich, dass Sie alle da waren! Schon zum 8. Mal sind 200 ausgewählte CEOS, Innovationschefs, VPs Business Development und Marketingleiter der deutschen Wirtschaft im Rosengarten der Burg Giebichenstein zusammen kommen und die Zukunftsmodelle der Medien-Marken-Technologiebranche entwerfen. Sie zeichnen ein Bild von Deutschland im Jahr 2019, von den Lebenswelten der Menschen, den Markenwelten der Unternehmen und den Medienwelten und Sie debattierten die besten Strategien des Rulebreakings.

 

Wir hoffen, die Erwartungen wurden erfüllt. Sie haben jedenfalls aktiv an der Entwicklung von Zukunftsszenarien mitgearbeitet. Sie erlebten weder lange Reden noch langweilige Powerpoint-Präsentationen. Wir sind auseinander gegangen mit dem Versprechen, in den kommenden Monaten gemeinsam das RuleBreaker-Manifest "Innovationen für Deutschland" weiter zu diskutieren und dann zu veröffentlichen.

 

Ich freue mich darauf!

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Informationen zum Kongress. Wenn Sie in die "Invitation Only"-Einladungsliste aufgenommen werden möchten, senden Sie mir bitte eine kurze Email.

 

Ihr

 

Sven Gábor Jánszky

Leiter des 2b AHEAD ThinkTanks