Grußwort Staatsminister Rainer Robra

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen der Landesregierung von Sachsen-Anhalt begrüße ich Sie herzlich in Halle an der Saale. Ich freue mich, dass Sie nach Halle gekommen sind, um die Trends der Medienbranche zu diskutieren. Ich bin sicher, als Teilnehmer werden Sie sich nicht nur aktiv in die Meinungsbildung einmischen, sondern auch anregende Ergebnisse mitnehmen.

Neben der ehrwürdigen Burg Giebichenstein bildet das noch junge offiziell eröffnete Mitteldeutsche Multimediazentrum MMZ den Rahmen. Im MMZ kommt die erfolgreiche Entwicklung von Halle als Standort der Medienwirtschaft am deutlichsten zum Ausdruck. Mit dem MMZ hat Halle das Potential aufgebaut, sich zu einem Zentrum neuer europäischer Projekte zu entwickeln. Schon lange sind Halles Medienunternehmer mit internationalen Partnern verbunden. Im Zusammenspiel mit den Branchen-Workshops unserer Medienförderung MDM und der Halle Academy, bei denen sich regelmäßig Teilnehmer vieler Nationen treffen, wollen wir ein Netzwerk europäischer Medienregionen entstehen lassen. Dabei setze ich auf die Kreativität der Unternehmer, die sich auch weiter auf die begleitende Unterstützung durch das Land verlassen können. 

2b AHEAD ist der Zukunftskongress der Medienbranche. Er diskutiert die kommenden Geschäftsmodelle der europäischen Medienzukunft. 2b AHEAD ist der beste Platz, die Akteure der Creative-Industries aus Mitteldeutschland zu treffen und neue Perspektiven zu entdecken. Lassen Sie sich von der anregenden Atmosphäre des Kongresses anstecken und sprechen Sie mit uns über Ihre neuen Projekte.

Ihr

Rainer Robra

 

Staatsminister

Chef der Staatskanzlei

 

 


Grußwort Dagmar Szabados Oberbürgermeisterin der Stadt Halle (Saale)

 

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Zukunftskongresses,

 

Ich begrüße Sie sehr herzlich zum 6. Zukunftskongress in der Saalestadt.

 

In den vergangenen Jahren ist es durch dieses Treffen gelungen, die Aufmerksamkeit der bundesdeutschen Medienbranche auf den Medienstandort Halle zu richten. Der Zukunftskongress versammelt dazu alljährlich 200 Top-Manager der Medienindustrie.

 

Hier treffen sich Vordenker und Visionäre von Zukunfts- und Wachstumsbranchen, um sich auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln.

 

Das stimmungsvolle Ambiente der Burg Giebichenstein, die illustre Teilnehmermischung von der Musik- über Fashion-, Film-, Telekommunikations-, Computer- und Autobranche bis hin zu Science-Fiction-Autoren machen diesen Kongress deutschlandweit einzigartig.

 

Der Zukunftskongress 2007 wird in neun verschiedenen Panels die Zukunftsthemen der Medien- und Entertainmentbranche diskutieren. Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Blick nach vorn zu richten: Auf neue Geschäftsmodelle, auf Modelle der Kooperationen, auf die künftige digitale Medienwelt und Marketingmodelle der Zukunft.

 

Erstmals haben in diesem Jahr auch junge hallesche Medienunternehmen die Möglichkeit, sich im Rahmen eines "Elevator pitch"-Wettbewerbes zu präsentieren.

 

Die Verleihung des "Visions for Leadership" Awards ist der Höhepunkt dieses Medientreffens. Ganz besonders freue ich mich darüber, dass einer dieser Awards durch die Stadt Halle verliehen wird.

 

Die Entwicklung der letzten Jahre in unserer Stadt und deutschlandweit verdeutlicht, wie aus Ideen und Visionen Zukunft wird. Zukunft planen, heißt, Ziele zu formulieren. Mit diesem Zukunftskongress werden kreative Grundlagen für Erfolgsgeschichten der kommenden Jahre gelegt.

 

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrem Kongress viel Erfolg!

 

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Dagmar Szabados

 

Oberbürgermeisterin der Stadt Halle (Saale)